Islands einsamer Westen – durch die Westfjorde Islands wandern (13/14 Tage)

Alle Sehenswürdigkeiten in Islands Westen bei Ihrer Reise:

  • Einsame Landschaften in den Westfjorden Islands
  • Abwechslungsreiche Wanderrundreise
  • Leichte bis mittelschwere Wanderungen
  • Lavahöhlen, Springquellen, Wasserfälle, Fossilien, Rhyolitberge, Sandstrände
  • Imposante Halbinsel Snæfellsnes
  • Seevögel erleben bei Europas größter Vogelkolonie Látrabjarg
  • Seehunde bei der Halbinsel Vatnsnes
  • Eindrucksvolles Hochland entlang der Kjölur-Route mit dem Geothermalgebiet Hveravellir und dem Rhyolitgebirge Kerlingarfjöll
  • Goldener Ring als krönender Abschluss

Die seltsam anmutenden, wunderschönen Landschaften Islands wirken, als wären sie von Riesen, Elfen und/oder Trollen erschaffen. Die Magie der Insel werden Sie auf den Wanderungen spüren; abends kehren Sie in ein gemütliches Gästehaus oder eine einfache Herberge ein, in der vielleicht auch Elfen wohnen…

Die zauberhafte Halbinsel Snæfellsnes wird des Öfteren auch als „Island in Miniatur“ bezeichnet, da dort die charakteristischen Landschaften der Insel auf kleinem Raum präsent sind. Am markantesten dabei ist der vergletscherte Vulkan Snæfellsjökull, der nur einen Steinwurf von der Küste entfernt 1.446 m in den Himmel ragt und somit wie kein Zweiter die kontrastreiche Halbinsel dominiert.

Atemberaubende Landschaften und viel Einsamkeit – durch die Westfjorde Islands wandern

Eine beschauliche Fährfahrt über die von etlichen Inseln gesprenkelte Bucht Breiðafjörður stößt das Tor zu einer weiteren einzigartigen Region Islands auf. Geheimnisvoll liegen die landschaftlich großartigen Westfjorde soweit abseits nordwestlich des Landes, dass sogar Isländer diesen Landstrich für einsam halten. Und als ob Mutter Natur dieser Einsamkeit trotzen wollte, schuf sie selbst hier am Rande Islands ausgezeichnete Werke. Beispielsweise die bis zu 400 m hohe Steilküste bei Látrabjarg, die Millionen von Seevögeln beherbergt oder dem Wasserfall Dynjandi, der symphonieartig wie ein Schleier aus Wasser über rauen Fels stürzt. Tief eingeschnittene Fjorde, steil aus dem Meer emporragende Berge, karge Hochplateaus und einsame Sandstrände komplettieren diesen eindrucksvollen Fleck „Außenwelt“.
An der Spitze der nördlichen Halbinsel Vatnsnes halten sich zahlreiche possierliche Seehunde auf, die sich entweder entspannt nah am Ufer räkeln oder verstohlen neugierig aus dem Wasser zu den fremden Besuchern lugen.
Der Weg zurück nach Reykjavik führt über die schottrige Kjölur-Route durch das atemberaubende Hochland entlang der beiden großen Gletscher Langjökull und Hofsjökull. Dieses gänzlich unbewohnte Gebiet begeistert und beeindruckt mit seinen Extremen. Der Mensch ist inmitten dieser unwirtlichen und gewaltigen Landschaft dermaßen Fremdkörper, dass man sich fragt, ob diese Schönheit nun rau oder diese Rauheit schön ist. Ein möglicher innerer Konflikt, der spätestens beim Naturschutz- und Geothermalgebiet Hveravellir und allerspätestens beim Rhyolithgebirge Kerlingarfjöll zu Gunsten der Schönheit kippt.
Am beeindruckensten Wasserfall Islands, dem Gullfoss endet die Kjölur-Route und beginnt zugleich der bekannte „Goldene Ring“. Mit dem besagten Wasserfall, mit dem geologisch und historisch höchstinteressanten Ort Þingvellir und mit der heißen Springquelle (ein Geysir namens Strokkur) hofiert der „Goldene Ring“ drei Topattraktionen par excellence und bildet ein vortreffliches Ende einer unvergesslichen Reise.

Termine/Preise

  • Reisezeitraum:
    21. Juni 2019 - 3. Juli 2019

    Reisepreis: ab 2.690 €

    Anfragen / Buchen

  • Reisezeitraum:
    19. Juli 2019 - 31. Juli 2019

    Reisepreis: ab 2.690 €

    Anfragen / Buchen

  • Reisezeitraum:
    9. August 2019 - 21. August 2019

    Reisepreis: ab 2.690 €

    Anfragen / Buchen

Leistungen:

  • Ab/an Flughafen Keflavík
  • Flughafentransfer bei An-. und Abreise zu den ausgeschriebenen Terminen
  • 3 oder 4 Übernachtungen in Gästehäusern in DZ/Mehrbettzimmern
  • 9 Übernachtungen in einfachen Ferienhäusern, Jugendherbergen, Hütten (im eigenen Schlafsack)
  • 6x Vollpension, 5x Halbpension, 1x Frühstück
  • Sicherheitshelme und Lampen für Höhlenwanderung
  • 3x Schwimmbadeintritt
  • Örtliche, deutsch sprechende Reiseleitung

Preis: ab 2.690 €

Der Reisepreis von 2.690 € bezieht sich auf die Anzahl von 12 Übernachtungen (Rückflug in der Nacht vom 13. auf den 14. Tag). Reisepreis bei 13 Übernachtungen (Rückflug am Morgen des 14 . Tages ): € 2.780,–

Zusätzlich buchbare Leistungen:

  • Flug nach Island
  • Rail and fly ab allen deutschen Bahnhöfen 75 €

Reiseprofil

Veranstalter: Kooperationspartner
Anforderungsprofil: Gute Kondition für Wanderungen 2-7 h, es wird immer einen Tag mehr gefahren, einen Tag mehr gewandert, max. 15 km. Die Touren sollten nicht unterschätzt werden, durch den z.T. sehr unterschiedlichen Boden (Lavafeld, Wiese etc.) ist das Wandern anstrengender als in anderen nordeuropäischen Ländern. Gute, feste Wanderschuhe unbedingt erforderlich. Teamgeist; Komfortverzicht.
Reisedauer: 13 bzw. 14 Tage
Unterkunft: 3 oder 4 Übernachtungen in Gästehäusern in DZ/Mehrbettzimmern, 9 Übernachtungen in einfachen Ferienhäusern, Jugendherbergen, Hütten (im eigenen Schlafsack)
Teilnehmer: 8  – 16

Reiseprogramm:

1. Tag (Do.) Empfang am Flughafen Keflavík nach individuellen Flug. Kurzer Transfer zur Unterkunft nach Keflavík. Dort Übernachtung in einem einfachen Gästehaus. (-/-/-)

2. Tag (Fr.) Über Reykjavík in die Natur! Abfahrt vom Gästehaus gegen 09:00 Uhr. Kurzer Sightseeingstop in Reykjavík und dann weiter nach Kirkjuból (ca. 3 h), welches nahe dem zauberhaften Quellengebiet Hraunfossar liegt. Sie übernachten in der Region in Doppel-/Dreibettzimmern. Ü im Gästehaus. (F/-/A)

3. Tag (Sa.) Kleine Wanderungen in der näheren Umgebung, u. a. erkunden Sie Europas größte Lavahöhle Surtshellir. Die 1970 m lange Höhle wurde vermutlich im 10. Jh. von Gesetzlosen bewohnt und ist reich an Stalagmiten und Stalaktiten. Ü wie am Vortag. (F/LP/A)

4. Tag (So.) Zur mystischen Halbinsel Snæfellsnes, wo Sie am Fuß des vergletscherten Vulkans Snæfellsjökull (hier ließ Jules Verne „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ beginnen) für zwei Nächte Quartier beziehen. Unterwegs kleinere Abstecher zu Fuß, u.a. Besichtigung einer ehemaligen Schmugglerhöhle am Meer. Ü im Gästehaus. (F/-/A)

5. Tag (Mo.) Lavaküste und Lavafelder. Erkundung der Küste bei Arnarstapi, die von Basaltsäulen, bizarren Felsen und Höhlen geprägt ist. Wanderung auf dem Krater des alten, mit Farn bewachsenen Lavafeldes Búðahraun. Ü wie am Vortag. (F/-/A)

6. Tag (Di.) Auf dem Wasserweg zu den Westfjorden. Eine Fährfahrt über die von etlichen Inseln und Schären gesprenkelte Bucht Breiðafjörður stößt das Tor zu den Westfjorden auf. Ankunft in Breiðavík am Nachmittag. Wanderung über einen schmalen Steig zum natürlichen Hafen Skor. Ü im Gästehaus. (F/LP/A)

7. Tag (Mi.) Der westlichste Punkt Islands. Wanderung entlang der enormen bis zu 450 m hohen Steilküste Látrabjarg. Hier brüten Millionen Seevögel (u.a. Papageientaucher, Tordalken) und übertönen mit Ihren Schreien mitunter das Rauschen des Meeres und Pfeifen des Windes. Ü wie am Vortag. (F/-/A)

8. Tag (Do.) Dynjandi – Der Donnernde. Fahrt über mehrere Bergpässe zum Fjord Arnarfjörður. Besichtigung des wunderschönen Wasserfalls Dynjandi. Möglichkeit, ein Bad im naturheißen Becken zu nehmen. Ü im Gästehaus. (F/-/A)

9. Tag (Fr.) Einsame Fjordküste Barðaströnd. Wanderung zu einer Schlucht, in der Pflanzenfossilien zu finden sind. Lange, eindrucksvolle Fahrt an der fast unbewohnten Fjordküste Barðaströnd, die immer wieder weite Ausblicke bietet. Je nach Lust und Wetter kleinere Wanderung. Abends Ankunft auf dem Reiterhof Brekkulækur oder vergleichbarer Unterkunft. Ü auf dem Hof. (F/LP/A)

10. Tag (Sa.) Rundfahrt auf der Halbinsel Vatnsnes. Heute geht es immer am Meer entlang. An der Küste der unweit vom Hof gelegenen Landzunge tummeln sich besonders viele Seehunde. Kleine Wanderungen zu einer Robbenbank und dem merkwürdigen Vogelfelsen Hvítserkur. Entspannung im Whirlpool. Rückkehr zur Unterkunft. Ü wie am Vortag. (F/LP/A)

11. Tag (So.) Willkommen im Hochland! Mit dem Auto über die Hochlandpiste Kjölur. Halt am schönen Hochthermal- und Naturschutzgebiet Hveravellir, wo Dampf und heißes Wasser aus dem Boden sprudeln und schwefliger Geruch in der Luft liegt. Wanderung zum Schildvulkan Strýtur mit seinem auffälligen Krater. Ü in Hütte. (F/LP/A)

12. Tag (Mo.) Auf ins farbenprächtige Rhyolithgebirge! Kurze Fahrt zum Kerlingafjöll, einem der markantesten Gebirge des Landes, das durch bunte Rhyolithspitzen, kleine Gletscher und ein ausgedehntes Geothermalgebiet besticht. Die spezielle gelb- bis rotbraune Färbung des Ryolithgesteins verleiht dieser Landschaft ihren besonderen Reiz. Sie durchwandern ein in den Rhyholithbergen eingebettetes Hochthermalgebiet. Danach Weiterfahrt Richtung Süden und Übernachtung in der Nähe des Wasserfalls Gullfoss und des berühmten Geysir. Ü in Hütte. (F/LP/A)

13. Tag (Di.) Goldener Ring. Fahrt durch das Hochland gen Süden bis zum Gullfoss. Der prächtige Wasserfall ist das vielleicht bekannteste Fotomotiv Islands und bildet den Auftakt des sogenannten Goldenen Ringes. Dieser gehört zum „Pflichtprogramm“ eines jeden Islandreisenden und umfasst zudem noch das Geothermalgebiet Haukadalur mit vielen heißen Quellen und dem zuverlässig ausbrechenden Geysir Strokkur sowie das geologisch wie historisch interessante Þingvellir, Europas ältester Parlamentsstätte. Anschließend Weiterfahrt nach Reykjavík, wo nochmals Zeit zum Bummeln ist. Später am Abend zum Flughafen (bei Abend-/Nachtflug) bzw. Gästehaus in Keflavík (bei Morgenflug). Wer länger in Reykajvík bleiben mag, kann gegen Aufpreis entsprechend umbuchen. (F/-/-)

14. Tag (Mi.) Abreise. Fahrt zum Flughafen oder individuelle Verlängerung in Reykjavík. (F/-/-)

F= Frühstück, LP= Lunchpaket, A= Abendessen

Witterungsbedingte Programmänderungen vorbehalten

 

Reisekarte